top of page

Flexibilität und Mobilität: Eine Reise zu einem beweglichen Körper

Aktualisiert: 20. Dez. 2023

Flexibilität und Mobilität sind Schlüsselfaktoren für einen gesunden Körper, die durch Yoga und kontinuierliche Praxis verbessert werden können, um Verletzungen vorzubeugen und die Leistungsfähigkeit zu steigern.


Flexibilität und Mobilität sind Begriffe, die oft im Zusammenhang mit Yoga und einem gesunden Bewegungsapparat verwendet werden. Viele Menschen sind der Meinung, dass man entweder von Natur aus flexibel sein muss, um Yoga zu praktizieren, oder dass Yoga automatisch zu mehr Flexibilität führt. In diesem Blogbeitrag werden wir uns genauer mit Flexibilität und Mobilität auseinandersetzen und herausfinden, wie sie sich voneinander unterscheiden.


Flexibilität und Mobilität sind Begriffe, die oft im Zusammenhang mit Yoga und einem gesunden Bewegungsapparat verwendet werden.

Als ich mit Yoga begonnen habe, wollte ich gerne die Hände in der Vorbeuge auf den Boden bekommen, im herabschauenden Hund sollten die Fersen auf den Boden und vom herabschauenden Hund sollte der Fuß doch auch bitte vorne bei den Händen aufkommen. Ich glaube, dass es den meisten am Anfang so geht, wenn sie mit Yoga beginnen.

Doch genau das benötigt Zeit, Geduld und v.a. Verständnis für den eigenen Körper. Denn - oh Wunder - es stellte sich heraus, dass Yoga viel mehr ist und v.a., dass viele Faktoren in das "flexibel sein" hineinspielen.


Aber dazu nun mehr...



Anbei der Inhalt zum schnellen navigieren:


 

Flexibilität: Mehr als nur körperliche Geschmeidigkeit


Das Wort Flexibilität stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Biegsamkeit. Flexibilität ist der passive Bewegungsumfang deines Weichgewebes (Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien). Sie wird oft als das Vermögen des Körpers angesehen, sich zu dehnen und zu biegen. Es gibt jedoch viele Faktoren, die die Flexibilität beeinflussen, darunter der Aufbau der Gelenke, das Alter, das Geschlecht, die Tageszeit, die Temperatur, das Bindegewebe, die Muskelmasse sowie der Lebensstil und das Aktivitätsniveau. Es ist wichtig zu verstehen, dass Flexibilität nicht von Natur aus gegeben ist, sondern durch kontinuierliche und achtsame Praxis verbessert werden kann.



Yoga kann Dir helfen, flexibler und mobiler zu werden, aber es erfordert Geduld und Achtsamkeit.

Yoga und Flexibilität: Eine unterstützende Verbindung


Yoga kann Dir helfen, flexibler und mobiler zu werden, aber es erfordert Geduld und Achtsamkeit. Egal, welches Gefühl oder welche Meinung Du gegenüber Deiner eigenen Flexibilität hast, ist es wichtig, einfach anzufangen und den Prozess zu genießen. Denke daran, dass Fortschritte, egal wie klein sie sind, bedeutsam sind. Jeder Schritt zählt, denn schließlich tust Du dies für Dich selbst. Aber beachte, eine behutsame Herangehensweise an Dehnübungen ist entscheidend, um Verletzungen zu vermeiden.



Mobilität: Die aktive Kontrolle Deiner Bewegung


Im Gegensatz zur Flexibilität bezieht sich Mobilität auf die Fähigkeit, eine Bewegung aktiv über einen bestimmten Bereich zu kontrollieren. Sie umfasst das Zusammenspiel von Muskeln, Gelenken und dem zentralen Nervensystem. Während Flexibilität eher mit passiven Dehnungen in Verbindung gebracht wird, hängt die Mobilität von Faktoren wie der Dehnbarkeit des Weichgewebes, der Gleitfähigkeit zwischen den Gelenkflächen, der Entspannungsfähigkeit des Nervensystems und der optimalen Muskelaktivierung ab.



Die Bedeutung von Mobilität: Verletzungen vorbeugen und Leistung steigern


Mobilität spielt eine entscheidende Rolle für einen gesunden Bewegungsapparat.

Mobilität spielt eine entscheidende Rolle für einen gesunden Bewegungsapparat. Sie hilft dabei, Verletzungen vorzubeugen, Problemen im Bewegungsapparat entgegenzuwirken und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Regelmäßiges Dehnen allein reicht nicht aus, um die Mobilität zu verbessern. Ein Mensch mit guter Mobilität ist in der Lage, funktionelle Bewegungsmuster ohne Einschränkungen auszuführen, was zu effizienteren Bewegungen und weniger Kompensation führt.



Zusammenfassung


Flexibilität und Mobilität sind eng miteinander verbunden, sie sind entscheidende Elemente für einen gesunden Bewegungsapparat. Flexibilität hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann durch Yoga und kontinuierliche Praxis verbessert werden. Es ist wichtig, behutsam vorzugehen und Geduld mit sich selbst zu haben. Mobilität bezieht sich auf die aktive Kontrolle von Bewegungen und umfasst das Zusammenspiel von Muskeln, Gelenken und dem Nervensystem. Eine gute Mobilität hilft, Verletzungen vorzubeugen und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Regelmäßiges Dehnen allein reicht also nicht aus, um die Mobilität zu verbessern. Ein beweglicher Körper ermöglicht effiziente Bewegungen und minimiert Kompensationen.

Mobilität schließt also Flexibilität mit ein, umgekehrt jedoch nicht. Doch was ist das Wichtigste für uns alle? Flexibilität als auch Mobilität sind Ziele, die jeder erreichen kann, unabhängig von seinem Ausgangspunkt und das schöne ist, Yoga kann Dich dabei ganzheitlich unterstützen.


 

Wenn Du ab jetzt regelmäßig von mir lesen möchtest, dann kannst Du gerne meinen Newsletter abonnieren.


 

56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page